Zwei wie wir – Klaus Hoffmann

Text:

Was sind wir für ein Liebespaar,
So einmalig so sonderbar, wir beide,
Zwei Züge gleichen Schienenstrang,
Wie oft wurde uns davor bang, wir beide,
Schon Duzend male nie gesagt,
Dann immer wieder ausgepackt,
Der Koffer blieb als Mahnung vor der Tür,
Mein Lieb, Mein Leid,
Das Hochzeitskleid brauchten wir nie.

Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt,
Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt.

Wir sagten nie ein Leben lang,
Wir sagten nur bis irgend wann, wir beide
Wir schworen es wird anders sein,
Anders als bei den Eltern sein, wir beide
Doch küsst Du mich, dann zitter ich noch mehr
Mein Lieb, mein Leid,
Das Hochzeitskleid steht dir wirklich sehr.

Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt,
Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt.

Paare sind unschlagbar
Sie kommen immer nur zu zweit
So fürchterlich unnahbar
Hüte dich vor Paaren
Denn schon in einpaar Jahren
Wird daraus ein Kehrpaket
Aus zwei mal eins wird eins

Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt,
Zwei Wie Wir, Zwei Wie Wir,
Die haben für ihr Glück bezahlt,
Zwei Wie Wir, die werden miteinander alt.